Gutes Bauchgefühl

Letztes Jahr war ich mal in den französischen Alpen wandern, ziemlich hoch hinauf. Ich war noch ganz hingerissen vom Ausblick, als ich mich umdrehte und sah, wie der Weg weitergehen sollte: Da gab es lediglich eine Leiter, darunter hunderte Meter Abgrund.
Während mein Hirn noch Argumente hin- und herschob, war für meinen Bauch die Situation sofort klar: Nie und nimmer würde ich weitergehen!

„Somatische Marker“ nennt das der Neurowissenschaftler António Damásio, und bezeichnet damit Empfindungen in unserem Körper, die uns mitteilen, ob sich eine Entscheidung richtig oder falsch anfühlt.

Du kannst also auf Dein Bauchgefühl vertrauen. Aber nimmst Du es auch wahr? Wie oft entscheidet man zack zack, weil die Zeit drängt oder weil die anderen so gucken, und eigentlich weiß man dann in dem Moment oft noch gar nicht, wie man wirklich dazu steht.

Eine gut ausgebildete Selbstwahrnehmung ist der Schlüssel für ein gut geführtes Leben. Was es dazu braucht, ist die Fähigkeit, sich zu konzentrieren, innehalten und in sich hineinhorchen können.

13

04. Juni 2020, Kategorie: